Die Ernte eines reinen Sortenhonigs ist nicht so einfach, da die Bienen natürlich zu unterschiedlichen Blüten fliegen.

Wenn mehr als 60% des Naktars im Honig von einer Blütenart stammen, z.B. Linde, dann kann man den Honig als Lindenhonig bezeichnen.

Dies ist aber nur durch eine mikroskopiche Untersuchung feststellbar. Deshalb etikettieren wir die Gläser nur mit allgemeinen Bezeichnungen.

Welche Sorten können wir hier ernten?

Als Haupttracht sind bei uns nur Robinie und Linde vorhanden, sowie im Frühjahr ein Gemisch aus Obstblüte, Kastanie, Ahorn und Raps.

Klee blüht den ganzen Sommer über und ist deshalb immer mit vorhanden.

 Honigsorten

Robinienhonig

  • flüssig
  • wasserhell-hellgelb
  • mild aromatischer Geruch
  • mild, lieblich, leicht blumiger Geschmack

 
Kleehonig

  • feincremig
  • weiß bis hellgelb
  • mild aromatischer Geruch
  • blumiger, mild aromatischer Geschmack

 
Lindenhonig

  • flüssig oder feincremig
  • hell bis bernsteinfarben
  • leicht minziger Geruch
  • kräftig, feinwürzig, lang anhaltender, leicht minziger Geschmack


Rapshonig

  • feincremig bis fest
  • weißgelb bis zartgelb
  • zartes, mildes Honigaroma mit leicht fruchtig-blumiger Note

 
Edelkastanienhonig

  • zähflüssig
  • hell- bis dunkelbraun
  • herb kräftiger Geruch
  • herb bis leicht bitter, malziger Geschmack
     

Sonnenblumenhonig

  • feincremig
  • sonnengelb
  • mild aromatischer Geruch
  • mild aromatisch, frischer und fruchtiger Geschmack

Wir füllen den Honig nach der Ente auch gerne in kleinere Gläser (250g) und erstellen ein Etikett für Ihre besonderen Anlässe,

als Dank an ihre Gäste, z.B. "Hochzeithonig". Eine Bestellung ist nur im Frühjahr bis zum Juni des laufenden Jahres möglich.

Hochzeithonig

 

   
© ALLROUNDER